Von Enten und Kastanien
  Startseite
  Archiv
  //Blika Andersson//
  //heartland//
  //loads of hugs//
  //weird stuff//
  //me, myself and I//
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   //Meine Bilder//
   //Wunsch-Zettel//
   //24-7//
   //HP vom Bloedkeks//
   //Meine Geschichten//
   //Prayers For Rain//
   //Gedankenlabyrinth//
   //Forum//

https://myblog.de/alannis

Gratis bloggen bei
myblog.de





//weird stuff//ungeordnetes//gedachtes//gefühltes//



...wie kann man sich an einem tag sicher sein, sein leben auch ohne diese eine person leben zu können und zwei tage später denken, dass dies niemals möglich sein wird?...wie kann ein einziges wort, einer dritten person gegenüber ausgesprochen, so weh tun? nur EIN beschissenes wort, dass aber so viel an bedeutung und erinnerungen und emotionen in sich trägt, dass mir tränen in die augen steigen und mir das herz schwer wird und weh tut...aus sehnsucht nach diesem wort und den damit verbundenen gefühlen...und wenn diese sehnsucht dann erstmal da ist, dann wird sie nur noch stärker...wird zur sehnsucht nach dieser stadt, nach diesem menschen, den ich doch vor wenigen augenblicken noch so gehasst habe...auf den ich so böse bin, weil er durch sein verhalten wieder mal nur zeigt, wie wenig respekt er vor mir hat...jemand, der mir sagt, dass er mich liebt und mich gleichzeitig so behandelt...der ist mir suspekt...aber kann mir mein seelenverwandter suspekt sein? spinn ich jetzt total?...





...ich glaub, was mich am meisten wütend und traurig macht....hm...ist, dass ich nichts zurückbekomme von ihm. sowohl emotional als auch materiell...ich hab ihm ständig geholfen, kram besorgt, mein handy geschenkt, briefe geschrieben, päckchen und und und...und er is nich in der lage, ein beschissenes päckchen zu schicken, von dem er so genau weiß, dass ich den kram darin wirklich brauche...und ich glaube einfach nicht, dass ein brief da irgendwas dran ändern kann. Oder ein anruf. weil er da dann eh entweder total abblockt oder traurig wird - und beides kann ich grad echt nich haben...aber ich merke auch, dass mich das thema einfach nicht zur ruhe kommen lässt...und ich will diese wut wenigstens endlich los sein...


...den ganzen tag schon kämpfe ich dagegen an, mir das telefon zu schnappen und seine nummer zu tippen. aber ich verbiete es mir...immerhin hat er mir beim letzten telefonat zu verstehen gegeben, dass er nicht mehr mit mir reden möchte...okey, es war vielleicht nicht ganz so ernst gemeint, aber ich glaube, ein bisschen wahrheit lag schon drin...und deswegen tu ich es jetzt nicht... na gut, auch weil ich stur bin, weil ich sauer auf ihn bin und genau weiß, dass ich dann wieder nicht richtig böse sein kann mit ihm oder es doch bin und er dann eh abblockt...und darauf hab ich auch keinen nerv. außerdem weiß ich eh nicht, worüber ich noch mit ihm reden soll, es gibt praktisch keine themen mehr, die nicht in irgendeiner form negativ belastet sind...und auf small-talk hab ich sowas von keine lust, da ist er die absolut falsche person für. und zu guter letzt bin ich nun mal großmeisterin darin, mir selber leid zu tun deswegen und vor mich hinzugrummeln...ist doch auch ne super beschäftigung für nen samstag...*gna*...


...gestern hab ich ihn dann doch angerufen - und das war vermutlich ne gute entscheidung. ich bin zwar noch immer leicht stinkig wegen des päckchens (ich kann mir halt einfach nicht vorstellen, dass das jetzt schon das 2. mal sein soll, dass es nicht bei mir ankommt...ich wohn schließlich nicht in timbuktu)...aber ansonsten konnten wir ein paar dinge klären... und es war kein small-talk, was mich ziemlich erleichtert hat...geht doch! *g*...


...wie sehr ich mir wünsche und für ihn hoffe, dass es diesmal klappt...auch wenn die frage auftaucht: und dann? die umwelt bleibt die gleiche, die umstände auch...ich wünschte mir, dass er sich endlich davon überzeugen lassen würde, dass er sein umfeld auch verändern muss...neu anfangen, soweit das möglich ist...endlich aus dem alten rhythmus raus, einen neuen finden...denn auch wenn er mir das nicht glaubt, bin ich der überzeugung, dass er glücklich werden kann...ich wünschte mir so sehr, dass er endlich wieder sein leben so weit in den griff bekommt, dass er seine talente wieder wertschätzen lernt...schreibt...malt...weil ich finde, dass es ein geschenk ist, wenn man so begabt ist und fast eine sünde, wenn man das nicht benutzt...*seufz*...


...ich hab angst, bei ihm anzurufen, um zu gucken, ob er hingegangen ist...wie krank ist das denn? so weit ist es schon gekommen...aber ich hab halt seit zwei tagen ein ganz blödes bauchgefühl und weiß um seine angst, hinzugehen...aber wie ich mich kenne,werde ich es später doch mal versuchen rauszukriegen...ich muss wissen, was nun los ist...


...vor zwei stunden endlich die erlösende sms - er hats gepackt und ist hin gegangen. ich hoffe, er wird die zeit nutzen und diesmal länger bleiben...ob ihm da geholfen werden kann, weiß ich nicht, er ist ja leider nicht das erste mal dort...ich wünsch es mir einfach nur sehr für ihn...


...seit ein paar tagen ist er jetzt in der klinik...ich weiß nicht, wie lange er das durchhält...ich bin eigentlich der meinung, dass sie dort alles für ihn tun, was ihnen möglich ist...aber das mag er anders sehen, immerhin steckt er da drin...denke viel an ihn und sende ihm kraft, so rein mental...


...ob ich jemals wissen werde, was ich will?...vermutlich nicht. einerseits wäre ich froh, wenn er endlich ne andere frau findet - eine, die gut für ihn ist und ihn glücklich macht...und andererseits krieg ich ne neidattacke, weil er nicht mir schreibt, nicht mich anruft, nicht mir smst....*grrrrrrrrrrr*...ich völlig banane, ganz klar...


...haben gestern getelt, es scheint ihm ganz gut zu gehen dort. heute erste bp (belastungsprobe), d.h. er darf alleine nach hause, um dort nach dem rechten zu sehen...hoffe sehr, dass er wieder zurück geht in die klinik...und so, wie es derzeit aussieht, werden wir uns nächstes wochenende sehen - falls er dann noch inner klinik ist, werde ich ihn dort besuchen...ist ja fast schon ein heimspiel, so oft, wie ich beim letzten mal dort war. dann kann ich mich auch davon überzeugen, ob es wirklich nen billard-tisch gibt...*nichglaub*...irgendwie bin ich immer davon ausgegangen, dass ich seine neue freundin (wenn er mal wieder eine hat) nicht kennenlernen werde. komigerweise sieht es jetzt fast so aus, als ob ich sie schon vor ihm gekannt habe...gemischte gefühle, ganz klar. kann ich noch nicht einordnen, aber ich denke, dass es ganz normal ist...ich wünsche ihm ja, dass er glücklich wird - und das bleibt auch so....



...seit ein paar tagen scheint es dir wirklich gut zu gehen - okey, einige der mitinsassen (*hrhr*) nerven dich, aber das ist normal auf so engem raum...ich freue mich jedesmal über post von dir, das tut mir gut...danke...und es tut mir so unendlich leid, dass wir uns heute nicht sehen können..ich hatte mich schon so sehr darauf gefreut...aber dieses blöde projekt hat es leider verhindert...aber du hattest natürlich verständnis dafür, danke danke....und ich hab mir fest vorgenommen, meinen besuch in zwei wochen spätestens nachzuholen, das muss einfach sein...wir haben uns jetzt schon ein halbes jahr nicht mehr gesehen, das ist viel zu lang...viel zu lang....


......heute merke ich, dass es zu viel ist. Zu viel. Wieder hast Du aufgegeben, wieder stehe ich da mit nichts in den Händen...wieder vertröstest Du mich, stellst Dich tot, bist nicht erreichbar. Heute ist mir das zu viel. Ich kann und werde das nicht mehr ertragen, ich will einfach nicht mehr. Du darfst mir das gerne vorwerfen, aber ich muss jetzt einfach einen Schlußstrich ziehen, muss mich retten, bevor ich noch mehr Kraft verliere....ich war immer da, hab immer zu Dir gehalten...aber jetzt, wo Du zum wiederholten Male wieder hinschmeißt, was so gut begonnen hat...nein. Jetzt kann ich einfach nicht mehr. Zu merken, dass Du wieder Deine Versprechen mir gegenüber nicht halten kannst, halten willst...das tut so unendlich weh, das mag ich nicht mehr aushalten müssen. Für ein "Lebwohl" an dieser Stelle bin ich nicht pathetisch und dramatisch genug...Du wirst Post bekommen, und dann war es das für mich.....dass ich das nicht einfach so vergessen kann, vergessen werde, eventuell niemals vergessen werde, das ist mir klar...und einen Platz in meinem Herzen hast Du eh auf Lebenszeit...lieben werde ich Dich wohl auch immer, weil Du mein Seelenverwandter bist....aber ich habe hier und heute und jetzt begriffen, dass es nicht ausreicht, nie ausreichen wird. Machs gut, mein Pinguin.....

......bin ich eigentlich egoistisch und so, wenn ich trotz allem noch immer meine ganzen Computer-CDs wiederhaben will? *narf*....



...gestern habe ich erstmalig mit seiner mom telefoniert...eigentlich wollte ich das nicht, aber da er sich bei meinem blödkeks auch schon seit längerer zeit nicht mehr gemeldet hat, machen wir uns natürlich doch sorgen...//...also ruf ich da an...und jetzt macht sich die mom auch sorgen...das wollte ich nicht. scheinbar hat sie gedacht, dass er zu mir noch regen kontakt hat und sich nur bei ihr nicht meldet...//..wenn ich morgen in köln bin, hab ich also den dringenden auftrag, mal bei ihm vorbeizugehen und zu gucken, ob er noch lebt...hört sich genauso ätzend an, wie ich mich dabei fühle...natürlich mach ich mir jetzt auch sorgen ohne ende...was ist, wenn er wirklich...tot ist?...//...wenn ich da auch nur im ansatz drüber nachdenke, krieg ich bauchkrämpfe und mir wird ganz übel....wieso tut er mir das an? wieso?...


...................22.06.1973 - 09.04.2005....................................


...morgen werde ich zum ersten mal dein grab besuchen. einerseits habe ich angst davor - angst vor meinen empfindungen, angst, nichts zu empfinden. wünsche mir, dort einen ort zu finden, an dem ich mit dir sprechen kann, dich spüren kann.....//...aber eigentlich hast du keinerlei bezug zu diesem platz, es wäre so viel logischer gewesen, dich in köln zu beerdigen, wo du dich zuhause gefühlt hast...//...melaten, dort weiß ich, dass du dort gewesen wärst, vielleicht bist du es sogar noch...//...ich werde morgen versuchen, ruhe zu finden, in mich horchen, vielleicht mit dir reden...und vielleicht wirklich einen ort finden, an dem du für mich bist..und auf den ich mich dann freuen kann - so bizarr das auch klingt - zu dem ich immer wieder zurückkehren kann....

...es gibt tage, da denke ich kaum an dich. und an anderen tagen werde ich ständig an dich erinnert. dein bild hängt jetzt mit an meiner fotowand, direkt neben deinem foto von den kronjuwelen...//mein blick fällt oft auf das foto, und dann erinnere ich mich an den tag, an dem es gemacht worden ist.//es war ein guter tag, ein sonniger und lustiger tag in drevenack, mit vielen freunden, sogar deine damals beste freundin becky war später noch mit dabei//wir hatten leider viel zu wenig von diesen tagen, haben viele schlechte tage gehabt, tage, an die ich mich jetzt noch genau erinnere//aber meistens, wenn ich an dich denke, fallen mir die schönen sachen ein....//du fehlst mir sehr, jeden tag wieder, jedes mal, wenn ich darüber nachdenke, ist es noch genauso unbegreiflich wie am 09. April...in der Erinnerung wirkt alles bizarr, der ganze abend, die nacht...//noch kann ich deine ganzen briefe nicht lesen, habe ich angst vor den ganzen erinnerungen...aber der tag wird kommen, an dem ich mich damit auseinandersetzen kann, an dem es nur noch weh tut und traurig ist, aber ich damit umgehen kann...


...gestern habe ich lange mit deiner mom telefoniert..du fehlst deiner familie so sehr. selbst henning leidet so unendlich unter deinem tod...//wenn er jetzt nach vietnam geht für ein vierteljahr, geht es ihnen vermutlich noch ein stückchen schlechter...//sie weint jedesmal, wenn wir telefonieren, und ich würde ihr so gerne mehr gute dinge sagen können...aber euer letztes treffen war schön, und dass hält sie irgendwie auch aufrecht...du hast ihr gesagt, dass du sie lieb hast...und dafür ist sie jetzt so dankbar...//ich bin auch froh, dass unser letztes telefonat so angenehm war...und wir uns nicht gestritten haben, wie es leider so oft vorgekommen ist...und dass ich mich - auch wenn es schon über ein halbes jahr her ist, dass wir uns gesehen haben, von dir verabschiedet habe damals...//dass wir in frieden auseinandergegangen sind, wenn auch mit vielen tränen..aber dich noch mal im arm zu halten, dich noch mal zu küssen, dich zu riechen und schmecken, davon zehre ich jetzt..//immer und immer wieder...//nächstes wochenende werde ich noch mal auf den friedhof gehen..aber ich denke immer mehr, dass ich dich dort nicht finde...ich werde dich in köln suchen an diesem wochenende, und bin mir sicher, dass ich dich dort an unserem lieblingsspazierort finden werde...//..bei den papageien, deren existenz du mir erst nicht glauben wolltest...//du fehlst mir so sehr, arschkeks..so sehr, immer noch, immer noch...

...//heute hab ich meine ganzen bücher umgeräumt...und hatte so oft ein buch von dir in der hand - du hast mir im laufe der jahre so viele bücher geschenkt - oder ich dir...oder wir haben uns gegenseitig lesetipps gegeben...//...ich maile mir mit deinem bruder, und das ist ein so merkwürdiges gefühl...wir erzählen uns gegenseitig ein bisschen über unser leben mit dir, und einerseits macht mich das ein wenig froh...und andererseits tut es weh, zu wissen, dass wir erst jetzt miteinander "sprechen", wo es zu spät ist...//du weißt, wie oft ich dich gebeten habe, dass wir ihn mal treffen..und dass es dann ausgerechnet einen tag vor meinem umzug nach bayern passiert, war wieder typisch...//ich hab mir immer so sehr gewünscht, dass ihr eine bessere beziehung habt miteinander - so wie ich mit meinem bruder...//dass er dich mal auffangen kann, wenn du wieder im freien fall bist und von mir nicht gefangen werden magst...//...du fehlst mir fehlst mir fehlst mir.//...


...//...es ist herbst...du mochtest diese herbsttage genauso gerne wie ich...diesen strahlend blauen himmel, die bunten blätter...in leipzig bin ich im clara-zetkin-park durchs laub geraschelt und hab mich so sehr an unsere spaziergänge dort erinnert..//...wie wir uns im park ein wenig verlaufen haben und es dann in strömen gegossen hat und du die ganze zeit gemeckert hast....//...die silversternacht, wo wir durch diese eiskalte nacht gelatscht sind, weil kein taxi mehr frei war...und wir beide so gefroren haben und daheim ewig gebraucht haben, um wieder warm zu werden...//...wie du dir den fuss an meinem kohleofen verbrannt hast...die ganzen ecken im bachviertel, die du fotografiert hast, sehen komplett anders aus...//...das war so, als hätte man mir auch das noch weggenommen...das tat verdammt weh, aber ich wollte es mir auch nicht anmerken lassen...//...dorthin kann ich jetzt nicht mehr, um mich an dich zu erinnern, höchstens noch in den park...//...manche tage ohne dich sind so viel schwerer als andere...dann hab ich das gefühl, dass du so weit weg bist, ich jede erinnerung, jedes gefühl für dich verliere...selbst beim waschen im waschsalon muss ich an dich denken...so vieles in meinem leben ist einfach untrennbar mit dir verbunden...//...

...//der winter ist fast vorbei...weihnachten...neujahr, alles ohne dich....//...ich hab grad in der weihnachtszeit viel an deine familie gedacht, an deinen bruder, wie schwer ihnen diese zeit gewesen sein muss...//...du warst an weihnachten immer daheim bei deinen eltern, das war dir wichtig und ein fester termin...und jetzt gibt es kein weihnachten mehr mit dir...//...erinnerungen verblassen, ich fange an, deine stimme zu verlieren, was vielleicht das schlimmste ist, was mir passieren kann. noch höre ich, wie du "knutschie" zu mir sagst, aber irgendwann...//..irgendwann wird auch das nicht mehr in meinem kopf sein, vor dem tag hab ich angst....//...


...//am donnerstag geh ich dich "besuchen"...ich hab bissl angst davor, dass dein grab jetzt fertig ist und ein stein draufliegt...//...das würde es so real und endgültig machen...//bisher war nur immer gras da und erde und ein paar blumen...//...ich werd dir einen gruß dalassen, aber mit sowas kann ich dich ja nicht überraschen...mit meinem postkarten-fetisch...//...vielleicht schaffe ich es ja auch bald mal, deine briefe zu lesen, mir deine ordner anzugucken...//...ich kann kaum fassen, wie schnell ein jahr vergangen ist...wie lange das jetzt schon her ist und wie nah es sich noch anfühlt...//...letzte nacht hab ich so lange wachgelegen und über viele kleine begebenheiten nachgedacht, mir sind so viele kleine dinge wieder eingefallen, die ich gar nicht mehr bewusst im kopf hatte...//...das war so schön und traurig zugleich...//...ich bin noch immer so unendlich dankbar, dass ich meinen letzten tag in köln mit dir verbringen konnte, dass wir noch einmal so viel zeit miteinander teilen konnten...//...auch wenn ich mir jetzt natürlich wünsche, es wäre noch viel mehr zeit gewesen...//...ich bin traurig, dass die zwei bilder von dir, die ich gemalt habe, weg sind...//...wahrscheinlich im müll gelandet, wie so viele dinge aus deiner wohnung, die ich gerne gehabt hätte...allen voran das vampirheft, welches du mir zum geburtstag geschickt hast, bevor wir uns überhaupt das erste mal getroffen haben...//...ach mein honk, mein knut, mein arschkeks...du fehlst.//...


lass mich schlafen,
bedecke nicht meine Brust mit Weinen und Seufzen,
sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen,
sondern schließe deine Augen,
und du wirst mich unter euch sehen,
jetzt und immer.

-Khalil Gibran-



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung