Von Enten und Kastanien
  Startseite
  Archiv
  //Blika Andersson//
  //heartland//
  //loads of hugs//
  //weird stuff//
  //me, myself and I//
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   //Meine Bilder//
   //Wunsch-Zettel//
   //24-7//
   //HP vom Bloedkeks//
   //Meine Geschichten//
   //Prayers For Rain//
   //Gedankenlabyrinth//
   //Forum//

https://myblog.de/alannis

Gratis bloggen bei
myblog.de





>

elfzweinullfünf

Hey hey hey...ich mag es so gar nicht, wenn Du so traurig bist...natürlich will ich Dich nicht immer fröhlich...aber wenn ich merke, dass Du vor lauter Schmerz nicht mehr weißt, wohin damit...das tut mir auch so sehr weh.
So sehr ich es auch als Ehre verstehe, dass ich diejenige bin, die Du nachts aus dem Bett klingelst und dabei genau weißt, dass DU das jederzeit darfst...meist bedeuten diese nächtlichen Anrufe nichts Gutes...und letztendlich wünsche ich mir nur alles Glück dieser Erde für Dich.

Jetzt sitzt Du da im Zug, mutterseelenallein mit Deinen beschissenen Gedanken...am liebsten würd ich Dich grad jetzt einfach in den Arm nehmen, mehr nicht...Dich einfach ein bisschen festhalten und Dir zeigen, dass es auch wirklich noch ganz viele Menschen gibt, die eben doch erkennen, dass Du was Besonderes bist. Ich mag nicht, dass Du den Glauben an Dich selbst verlierst, weil Du mal wieder so verletzt worden bist.


sechzehnzweinullfünf


Endlich hörst Du Dich etwas besser an...aber ich weiß, dass es noch lange nicht durchgestanden ist. Geht ja auch nicht, wenn die Verletzung so tief geht...Aber so traurig Du auch bist, weiß ich doch, dass Du Dich wieder berappeln wirst ..."und Du wirst wieder Mut kriegen und ruhig werden...ganz sicher...". Und sieh mal..es gibt auch Dinge, auf die Du Dich freuen kannst...Wolken und den nächsten Gig, der sicher geilomat wird...und das alles wird Dich ein klein wenig ablenken, wenn auch nur für einen Moment.


siebzehnzweinullfünf


LAILA

Manchmal fühle ich mich einsam
Inmitten meiner besten Freunde
Manchmal bin ich schrecklich traurig
So traurig, dass ich mich verleugne,
Wenn man mich ruft

Es ist nicht ihre Haut,
Die grün oder aus Alu ist
Ihr Haar ist nicht aus Draht gewellt
Ihr Körper ist auf keinen Fall der einer
Meerjungfrau
Und dennoch ist sie nicht von dieser Welt

Manchmal an tristen Orten
Trotz allem Elend, fühl ich mich geborgen
Und manchmal an trüben Tagen
Würd es mich nicht stören in Blut zu waten -
Spürt ich ihren Hauch...

Es ist nicht ihre Haut,
Die grün oder aus Alu ist
Ihr Haar ist nicht aus Draht gewellt
Ihr Körper ist auf keinen Fall der einer
Meerjungfrau
Und dennoch ist sie nicht von dieser Welt



dreiundzwanzigzweinullfünf


Lange nicht mehr mit Dir gesprochen. Hm. Ein gutes Zeichen? Zumindest scheinst Du ausreichend beschäftigt zu sein, was definitiv gut ist.
Naja - das Gute an unserer Freundschaft ist, dass ich weiß, dass Du an mich denkst, auch wenn wir nicht miteinander sprechen. So wie ich an Dich denke. Oft.


fünfdreinullfünf

Gestern war der Gig - und ich bin vor lauter Arbeit nicht mal dazu gekommen, Dich vorher noch anzurufen. Das kommt selten vor. Eigentlich mag ich es, vorher noch mit Dir zu sprechen und Dir viel Glück zu wünschen...aber Du weißt, dass ich in Gedanken bei Euch war...und zum Frankfurter Gig komm ich eh, da hält mich nix davon ab.
Du hast viel Arbeit...eigentlich viel zu viel, aber vermutlich hilft das auch ein wenig, die Gedanken frei zu halten von zuviel Trübsal. Natürlich ist das alles noch nicht abgehakt, das braucht seine Zeit, aber das wird. Bestimmt.


zwanzigdreinullfünf

Nur, weil hier nix steht, heißt das natürlich noch lange nicht, dass ich nicht an Dich denke...wenn ich im Auto unterwegs bin, ist das eh meist der Fall...weiß auch nicht, wieso ich Autofahren so sehr mit Dir verbinde...vielleicht, weil ich so gern bei Dir im Alfa mitgefahren bin/mitfahre...? *g* Dass Du mich jetzt schon zum zweiten Mal mit einem Job versorgt hast...das ist so lieb von Dir...danke.



einsviernullfünf

Ach Ponk...es tut mir so leid...ich würd heute nichts lieber tun, als mit Dir auf der Couch abzuhängen, nen Vampirfilm zu gucken, Salzstangen zu knabbern und einfach Zeit mit Dir zu verbringen....



siebenfünfnullfünf

Lange nichts mehr hier geschrieben - wir haben oft telefoniert in letzter Zeit. Du warst so lieb für mich da seit der Sache mit Oli...und das trotz Deiner immerwährenden Vorbehalte ihm gegenüber und dem, was er mit mir "anstellt". Danke.
Auch wenn es viel zu kalt und nass für den Park ist, freu ich mich natürlich urst darauf, nachher zu Dir zu fahren und endlich mal wieder ein paar ruhige Stunden mit Dir quatschen und lachen und schweigen zu können.


neunzehnfünfnullfünf

Der vorletzte Samstag mit Dir in FFM und Umgebung hat mir so gut getan...so viel Zeit mit Dir verbringen zu können, so viel reden und lachen, albern sein und ernst...Autos gucken, nass werden, rumfahren, sich verfahren, ...
Und Du hast mit mir Sushi gegessen...wie ich schon sagte: eigentlich hätte mir klar sein müssen, dass ausgerechnet Du derjenige bist, mit dem ich mein erstes Sushi essen werde. Das zeigt mir mal wieder, wie besonders ich unsere Freundschaft finde, wie viel verrückte und besondere Dinge es darin gibt...
Ende des Monats sind es dann schon 6 Jahre, in denen wir uns kennen..und immer noch lerne ich neue Seiten an Dir kennen, entdecke Dinge, die ich vorher nicht gesehen habe...merke, wie unsere Freundschaft immer noch weiter wächst, immer entspannter wird, zumindest von meiner Seite aus.
Das ist gut so, das tut mir gut...
Ich finds geilomat, dass es Dich für mich gibt. :-)


einundreißigfünfnullfünf

6 Jahre. Weia. Vor sechs Jahren haben wir das erste Mal miteinander gechattet. Verdammt, ist das lange her...ich fühl mich eine Nanosekunde alt - vorbei. Gut.
Das erste Treffen, das erste Mal Autofahren zusammen, das erste Telefonat, der erste Brief, das erste Päckchen, das erste gemeinsame Lachen, das erste gemeinsame Schweigen...diese ganzen ersten Male sind gut gespeichert, kostbar. Und die ganzen Male danach auch.
Schon wieder Danke sagen dafür?!
JAAAAA! :-)

*hug*

einundzwanzigsiebennullfünf

Jetzt bist Du umgezogen...ich hab viel davon mitbekommen, aber die neue Wohnung bisher nur leer gesehen. Aber es hat Spaß gemacht, Stühle und den Tisch mit Dir zu kaufen, einfach den ganzen Tag mit Dir zu verbringen.
Und morgen gibt es endlich mal ein Konzert in Deiner Stadt..ich freu mich seit Wochen drauf und bin mir sicher, dass es gut wird - egal, wie viele Leute kommen werden...*hüpf*

zehnelfnullfünf

Ewig nix mehr hier geschrieben...endlich warst Du mal auf meinem Geburtstag, hast ein paar meiner Leute kennengelernt...ein weiterer Schritt in unserer Freundschaft, der mich freut. Im Moment hast Du so wenig Zeit, aber wenigstens weiß ich, dass Du okey bist, DAS ist das Wichtigste.

einundzwanzigzweinullsechs


Ein neues Jahr, wieder ein Jahr mit Dir, wir haben schon viel zusammen erlebt dieses Jahr...das Covenant-Konzert, Deine lustige Geburtstagsfeier, die blöde Feier hier...Dein Berufsleben verändert sich grad sehr, und Du bist doch immer noch der alte Punk. Das ist schön...




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung